Willst du Yogalehrer werden?

Hast du schon mal überlegt, Yogalehrer zu werden? Yogalehrer werden ist etwas ganz Faszinierendes: Es heißt zum einen, Yoga wirklich ganz gründlich zu erlernen. Es heißt zum anderen, zu lernen, wie du andere zum Yoga anleitest. Ein Yogalehrer, eine Yogalehrerin, praktiziert – und gibt weiter. Musst du dabei alles können, was du nachher weitergibst? Nein – du kannst Rückenyoga unterrichten, auch ohne selbst Rückenschmerzen zu haben. Du kannst den handstand unterrichten, auch ohne ihn zu beherrschen. Aber: Du kannst kein Hatha Yoga unterrichten, ohne nicht auch selbst Hatha Yoga in irgendeiner Form zu praktizieren. Ein Yogalehrer/in sollte also selbst praktizieren, sich an ethische Standards halten. Und: Yogalehrer werden heißt nicht einfach einen neuen Beruf zu ergreifen um besser Geld verdienen zu können. Wenn du Yogalehrerin werden willst, solltest du das tun mit der Absicht, anderen zu helfen, um Gutes zu tun. Und wenn du damit auch deinen Lebensunterhalt bestreiten willst/musst, ist das natürlich legitim. Hier ein Artikel mit vielen Infos, wie du Yogalehrer werden kannst >>>

Schreibe einen Kommentar