Wünsche und Bedürfnisse des Menschen

Der dritte große Instinkt, den der Mensch hat ist Fortpflanzung. Familie, Fortpflanzung auch hier gibt es in der Tierwelt die verschiedensten Ausprägungen. Zum Menschen gehört eine ganze Menge dazu, wie z.B. Sicherheit. Um Sicherheit zu haben, haben wir Schlösser; es gibt die Polizei, es gibt Armeen, es gibt Panzer, es gibt Versicherungspolicen, Krankenversicherung, Lebensversicherung, Diebstahlversicherung, Gebäudeversicherung, Autoversicherung, Haftpflichtversicherung, … ich könnte jetzt noch endlos fortfahren. All das, wovon man denkt, man könnte etwas absichern. In vielerlei Hinsicht mögen diese Dinge unser Leben etwas sicherer gemacht haben.Wenn man zurückdenkt an Ramas Zeit. Die moderne Medizin gehört dort durchaus dazu. Es hat seine Vorteile, dass wir ein etwas entwickelteres Medizinsystem haben. Wenn ich daran denke, ich hatte irgendwann einmal einen Sturz und dabei einen Meniskusabriss. Wenn das nicht operiert worden wäre, würde ich jetzt wahrscheinlich an einem Bein lahmen. Außerdem sehe ich nicht sehr gut, … also, ohne die Medizin, könnte ich keines eurer Gesichter erkennen. Die Brille hat schon ihre Vorteile. Ein anderes Mal wurde ich von einer Zecke gestochen und habe eine Neuroborreliose entwickelt. Ohne die Medizin wäre es vermutlich zu einer vollen Hirnentzündung gekommen, woran ich hätte sterben können.

Das Leben hat schon seine Probleme und es hat auch durchaus seine Vorteile, dass wir einiges entwickelt haben um nicht mehr verhungern zu müssen, um ein Zuhause zu haben, in dem man auch im Winter überleben kann, oder bei Sturm unter einem Dach nicht so schnell erschlagen wird… ,dass die Medizin unser physisches Überleben sichert. Vielleicht ist es auch sehr gut, dass es inzwischen mehr Psychotherapien gibt, die helfen, dass Partner besser miteinander zurecht kommen. Obgleich die Scheidungsraten erheblich höher geworden sind, seit es diese Therapien gibt. Dennoch, bestimmte Partnerberatungen sollten die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Partner länger zufrieden miteinander bleiben.

 

Das ist also die Karmakategorie. Jeder Mensch hat sie. Auch der spirituellste Mensch hat Wünsche und Bedürfnisse auf diesen Ebenen. Es heißt, dass bei Menschen, die sich erstmalig im menschlichen Körper inkarnieren diese Bedürfniskategorie überwiegt. Diese Menschen sind recht zufrieden, solange sie zu essen haben, was sie wollen, … sie keine zu anstrengende Arbeit haben, … sie ihr Zuhause gemütlich einrichten können… , es in der Familie einigermaßen ok ist. Vielleicht noch, wenn sie sich den richtigen Lidschatten leisten können und sie modisch, up to date sind oder … wenn der Fußballverein nicht zu schlecht spielt… .

Für andere Menschen spielt Artha ein größere Rolle. Jeder Mensch hat auch Artha als Bedürfnis. Artha findet man ebenfalls im Tierreich. Artha ist der Wunsch nach Anerkennung, nach Macht, nach finanzieller Absicherung, und auch Reichtum. Bis zu einem gewissen Grad ist das ein Sicherheitsbedürfnis. Wer mehr Geld hat, kann vielleicht die nächste Hungersnot überleben – zumindest war das früher vielleicht mal der Hintergrund. Manche sagen, der Wunsch nach Reichtum und Macht ist aus diesem Sicherheitsbedürfnis heraus entstanden. Man gibt momentane Bedürfnisbefriedigung auf um sie später besser befriedigen zu können.

Hierzu gab es mal ein interessantes Experiment in Amerika, bei dem man Kindergartenkindern die Möglichkeit gegeben hat, entweder ein Marshmallow gleich zu bekommen oder zwei am Ende des Tages.

Ich gehe davon aus, dass ihr wisst, was ein Marshmallow ist, irgendetwas grässliches, süßen, wo Produkte aus Tierknochen und Häuten dazukommen, die Gelatine. Es ist besonders in Amerika das non plus ultra für Kinder. Ob es heute noch so ist weiß ich nicht, aber früher war es sicher so.

Man hat die Namen und Zeiten der Kinder aufgeschrieben. Einige haben eine Marshmallow sofort bekommen, andere zwei am Ende des Tagen. 25 Jahre später hat man geschaut, wie die Einkommenssituationen sind. Diejenigen, die im Kindergartenalter auf eine Marshmallow verzichtet hatten um später zwei zu bekommen, hatten ein fast doppelt so hohes Durchschnittseinkommen wie die Kinder, die sofort ein Marshmallow haben wollten. Es scheint also vielleicht genetisch bedingt oder …durch die Seele aus dem früheren Leben oder … die Erziehung, die ganz früh beginnt… . Wie auch immer, das Grundprinzip ist, jemand, dem Artha (Macht, Ansehen, Geld) besonders wichtig ist, der ist bereit jetzt auf sofortige Sinnesbefriedigung zu verzichten, um später dafür mehr Ansehen / Geld zu haben , vielleicht auch mit dem Hintergrund seine Bedürfnisse später besser befriedigen zu können. Man erlebt es auch unter vielen Wirtschaftsmenschen und Unternehmern. Die können auch mal nur ein paar Stunden schlafen, die Nacht durcharbeiten, auf Urlaub verzichten oder Mahlzeiten auslassen. Wenn es dabei hilft mehr Kohle zu scheffeln, dann sind sie dazu durchaus bereit.

– Fortsetzung folgt –

Dieser Yoga und Meditation Blog-Eintrag entstammt den unbearbeiteten Niederschriften aus einem Yoga Seminar zum Thema „Der Spirituelle Weg„. Dieses Seminar fand statt bei Yoga Vidya Bad Meinberg. Es wurde angeleitet von Sukadev Bretz. Dieses Seminar war auch Teil einer Yogalehrer Ausbildung. Viele Vorträge von Sukadev kannst du auch als Yoga und Meditation Video anhören – und anschauen.

Schreibe einen Kommentar